Ein Translation Memory System (TMS) ist eine Softwarel├Âsung, die zur Speicherung und Wiederverwendung von ├╝bersetzten Textsegmenten dient. Kernmerkmale eines TMS umfassen die F├Ąhigkeit, ├ťbersetzungen in einer Datenbank zu speichern, die ├ťbereinstimmungen zwischen neuen und bereits ├╝bersetzten Inhalten zu identifizieren und Vorschl├Ąge f├╝r ├ťbersetzungen auf Basis dieser ├ťbereinstimmungen zu machen. Dies hilft, Konsistenz ├╝ber mehrere Projekte hinweg zu gew├Ąhrleisten und den ├ťbersetzungsprozess zu beschleunigen.

Was bedeutet TMS im Detail?

Die Entstehung von Translation Memory Systemen geht auf die 1980er Jahre zur├╝ck, als die Notwendigkeit entstand, die Effizienz von ├ťbersetzungsprozessen zu steigern und die Konsistenz in ├╝bersetzten Dokumenten zu erh├Âhen. TMS-Software speichert S├Ątze, Abs├Ątze oder Satzteile, die bereits ├╝bersetzt wurden, in einer Datenbank, um sie bei zuk├╝nftigen ├ťbersetzungen wiederzuverwenden. Dies reduziert nicht nur die Zeit und die Kosten f├╝r ├ťbersetzungen, sondern sorgt auch f├╝r eine h├Âhere Qualit├Ąt und Einheitlichkeit der Texte.

TMS-Systeme werden in einer Vielzahl von Fachgebieten eingesetzt, darunter Technik, Medizin, Recht und viele andere Bereiche, die regelm├Ą├čig umfangreiche Dokumentations├╝bersetzungen ben├Âtigen. Moderne TMS bieten Funktionen wie Workflow-Management, Qualit├Ątssicherungswerkzeuge und Integrationen mit anderen Softwaretools, um den gesamten Lokalisierungsprozess zu optimieren.

Welche Rolle spielen TMS in der Technischen Dokumentation und bei ├ťbersetzungen?

In der Technischen Dokumentation und bei ├ťbersetzungen spielen TMS eine entscheidende Rolle, indem sie eine effiziente, konsistente und qualitativ hochwertige ├ťbersetzung von Dokumenten erm├Âglichen. Sie unterst├╝tzen ├ťbersetzer und Technische Redakteure, indem sie die Wiederverwendung von bereits ├╝bersetzten Inhalten erleichtern, was besonders bei umfangreichen oder sich wiederholenden Projekten wie Handb├╝chern, Produktspezifikationen und Support-Dokumentationen von Vorteil ist. TMS tragen dazu bei, die ├ťbereinstimmung mit spezifischen Terminologien zu gew├Ąhrleisten und den Zeitaufwand f├╝r die ├ťberpr├╝fung und Bearbeitung von ├ťbersetzungen zu reduzieren.

Praktische Anwendungsbeispiele f├╝r TMS in der Technischen Dokumentation

  1. Mehrere Versionen technischer Handb├╝cher: Unternehmen, die Maschinen oder Ger├Ąte herstellen, erstellen technische Handb├╝cher, die in verschiedene Sprachen ├╝bersetzt werden m├╝ssen. Ein TMS kann fr├╝here ├ťbersetzungen speichern und wiederverwenden, was Zeit und Geld spart, indem es verhindert, dass bereits ├╝bersetzte Abschnitte erneut bearbeitet werden m├╝ssen, selbst wenn das Handbuch f├╝r neue Modelle aktualisiert wird.
  2. Softwarelokalisierung: Bei der Lokalisierung von Softwareinterfaces und Hilfedokumentationen erm├Âglicht ein TMS, konsistente Terminologie ├╝ber verschiedene Versionen und Updates hinweg zu verwenden. So wird sichergestellt, dass Nutzer in allen Sprachen eine koh├Ąrente Erfahrung haben.
  3. Sicherheitsdatenbl├Ątter und Compliance-Dokumente: F├╝r Unternehmen, die international t├Ątig sind, ist es entscheidend, dass ihre Sicherheitsdatenbl├Ątter und Compliance-Dokumentationen korrekt und einheitlich ├╝bersetzt werden. Ein TMS hilft dabei, die Einhaltung internationaler Standards und Vorschriften zu gew├Ąhrleisten, indem es die Konsistenz der Terminologie sichert.
  4. Technische Service- und Wartungsanleitungen: F├╝r globale Hersteller von Ausr├╝stungen oder Fahrzeugen ist es wichtig, dass ihre Service- und Wartungsanleitungen klar und pr├Ązise in mehrere Sprachen ├╝bersetzt werden. Ein TMS unterst├╝tzt die Erstellung dieser Dokumente, indem es gew├Ąhrleistet, dass technische Begriffe und Anweisungen konsistent und korrekt ├╝bersetzt werden.

Du hast Fragen oder Anmerkungen zum Thema TMS?

┬ę CARSTENS + PARTNER GmbH & Co. KG

Webentwicklung und Online Marketing von taismo